Premantura


    Premantura liegt am Ende der Halbinsel, eingetaucht in blau-grünes Meer, was einen prächtigen Blick schafft. 30 Kilometer ihrer Küste, unberührte Buchten und Strände, kleine unbewohnte Inseln, einzigartige Flora und atemberaubende Landschaften machen sie einmalig. Ihr Meer ist ein der saubersten in der Mittelmeerregion. Typische mediterrane Architektur gibt den Eindruck einer schläfrigen Seestadt, die den Meereswinden entgegensteht. Im Zentrum des Ortes befindet sich der Glockenturm der Kirche geweiht dem Heiligen Lovre, Schützer von Premantura. Den Glockenturm, der Jahrhunderte lang als Orientierung für Fischer und Seefahrer gedient hat, kann man aus dem Meer sehen. Die Geschichte von Premantura reicht bis tief in die Vergangenheit zurück. Die 70 Millionen Jahre alten Spuren von Dinosaurier auf der nah liegenden Insel Fenoliga und die Ruinen der einige Tausende Jahre alten Zitadellen, zerstreut auf ihrer Küste, zeugen von der frühen Lebensentstehung auf der Halbinsel.

    Die Lage, Naturschätze und Freundlichkeit ihrer Einwohner machen Premantura zum perfekten Reiseziel für alle, die sich ein Aktivurlaub in der einzigartigen Umgebung wünschen. 9,5 Kilometer lange Halbinsel Kap Kamenjak ist ein Naturschutzgebiet, das 30 Kilometer erstaunlicher Küste hat und große und kleine, intime Buchten mit kristallklarem Wasser anbietet. Außerdem ist Kap Kamenjak für über 570 Pflanzenarten bekannt, 30 von denen auf der Liste bedrohter Arten stehen. Darunter gibt es auch 20 Orchideenarten, einige davon sind endemisch. Vor dem Kap Kamenjak steigt Porer, ein Leuchtturm gebaut im Jahre 1833 auf dem 80 Meter breiten Felsen. Diejenigen, die sich Frieden und einzigartiges Erlebnis eines Robinsonurlaubs wünschen, finden hier heute ihre Unterkunft. Erstaunlich sauberes Meer und die Winde, die ihre Küste küssen, verwandeln Premantura in ein Paradies für Windsurfer. Ihre Unterwasserwelt, reich an Fische, Untiefen, Unterwasserklippen und versunkene Schiffe, zieht jeden Taucher an. Nirgendwo sonst ist Sonnenuntergang so schön, nirgendwo sonst in klaren Nächten fließt der Mondfluß so leidenschaftlich. Premantura bietet unvergessliche Flucht an, die Gefühle ernährt, den Körper mit neuer Energie füllt und den Geist erweckt.

    Spuren von Dinosaurier, gefunden auf der Kleininsel Fenoliga im Jahre 1975, gehören wahrscheinlich Theropoden, Ornithopoden und einer Art von Saoropodendinosaurier. Sie stammen aus der Kreidezeit und sind zwischen 65 und 70 Millionen Jahre alt. Premantura wurde in der Vergangenheit als Capo di Pola bekannt, und im 1. Jahrhundert hat ein Römer Pomponio Mela sie Promunturium Polaticum genannt, wovon auch ihr heutiger Name stammt. Laut archäologischen Funden war Premantura schon vor 4000 Jahren bewohnt. Drei Zitadellen, in denen das Leben auch nach der Römischen Okkupation weiter ging, wurden in der Umgebung gefunden. Außer Bauwerken stammen aus dieser Zeit auch Denkmäler mit griechischen und lateinischen Inschriften und eine Bronzestatue von Minerva. Während des Römischen Reiches gehörte Premantura zu Pula, zusammen mit Pomer. Im 5. Jahrhundert wurde sie Eigentum von Familie Vescovi, und im 8. Jahrhundert wurde sie der Familie Sergi übergegeben. Im Jahre 1331 gerät sie unter die Herrschaft von Venedig. 1585 kommen nach Premantura die ersten Einwanderer aus Dalmatien, und nämlich aus Zadar, von den Osmanen vertrieben. Die Kirche geweiht dem Heiligen Lorenzo wurde vom 1632 bis 1664 errichtet. Es wird angenommen, dass sie auf dem Fundament der Kirche des Heiligen Nikola aus Mitte des 15. Jahrhunderts steht. In der Nähe befindet sich ein Tal, das Runtian oder Runtianum genannt wurde. Auf dem Gelände dieser Siedlung wurde im Mittelalter eine Siedlung namens Ronzano und später Ronzi, heute Runke genannt, gegründet. Sie wurde im 17. Jahrhundert von Uskoci (Kroatische Habsburger Soldaten, die Partizanenkrieg gegen die Ottomaner führten) völlig zerstört, nachdem sie die Siedlung beraubt haben, genauso wie eine kleine Kirche des Heiligen Martin, die in der gleichnamiger Bucht steht. Erhalten geblieben sind noch einige Kriegsobjekte aus der Zeit der österreichisch-ungarischer Herrschaft.


Wir empfehlen:

Pfarrkirche des Heiligen Lovre - errichtet im Jahre 1632. Die Kirche hat fünf Altäre und einen 27 Meter hohen Glockenturm.

Fenoliga - eine Kleininsel vor Premantura, mit zahlreichen dreizehigen Abdrucken der zweibeinigen Fleischfresserdinosaurier – Theropoden und Ornithopoden, sowie ovalen und hufeisenartigen Abdrucken der vierbeinigen Sauropodendinosaurier
Leuchtturm Porer - steht auf der gleichnamigen Kleininsel, 2,5 Kilometer von der Küste entfernt. Der Leuchtturm wurde im Jahre 1833 gebaut und seine Höhe beträgt 35 Meter.
Kap Kamenjak - 9,5 Kilometer langes Naturschutzgebiet, dessen Breite sich von 400 bis 1 600 Metern variiert, ist in blau-grünes Meer eingetaucht. Diese Halbinsel ist Heimat für über 570 Pflanzenarten, von denen 30 unter Naturschutz stehen, besonders zahlreiche Arten von Orchideen aus 33 Familien. Bis zur seinen wunderschönen Küste, mehr als 30 Kilometer lang, wo Fels- und Sandstrände sich wechseln, führen weiße durchschlungene staubige Wege. Kleine Inseln neben Kamenjak sind Orte, an den man immer noch Kühe auf der Weide sehen kann.

Windsurfing - wegen der günstigen Winde und spezifischer Küste ist Premantura besonders für Windsurfing geeignet.
Tauchen - Unterwasserwelt von Premantura ist ideell für Tauchen dank kristallklarem Meer, Untiefen, Unterwasserklippen und versunkenen Schiffen, von denen Torpedoboot Flamingo der österreichisch-ungarischen Marine besonders erwähnenswert ist. Das Boot ist während des Ersten Weltkrieges auf seine Mine gelaufen und liegt jetzt auf 45 Meter Tiefe.

Angeln - Premantura Gebiet ist erstaunlich reich an Fisch. In dieser Region befinden sich fast 90% aller Fischarten die im Adriatischen Meer leben. Nicht selten kann man auch Delphinen sehen, die schwimmen und zusammen mit Fischern Fische fangen.   


Veranstaltungen:


Kunsthandwerksmesse - Messe der originellen Reiseandenken und Kunsthandwerken Istriens, findet Anfang August statt.
Lovrečeva, Fest zu Ehren des Heiligen Lovre - Schützer von Premantura, findet Mitte August statt. 

Radpartie “Full Moon Kamenjak” - nächtliche Radpartie auf der 10 Kilometer langen Trasse, für alle Altersgruppen und Sportsfähigkeiten geeignet. Findet Mitte August, in der Nacht der Vollmond, statt.
Konzerte der klassischen Musik - im Rahmen der Medulin Sommer-Konzertreihe, finden Mitte August statt.

    Die Bewohner von Premantura sind von einer Natur umgeben, die wenige andere vorzeigen können. Suchen Sie nach einem Robinsonabenteuer? Das Angebot ist einzigartig - der Leuchtturm auf der kleinen Insel Pomer wird im Sommer vermietet. Wenn Sie sich am Cap Kamenjak aufhalten, dann besuchen sie auf jeden Fall seinen südlichsten Teil, wo ein besonderes Erlebnis Sprünge bei Nacht von hohen Felsen sind, bei denen die Springenden eine Fackel in der Hand halten.
    Premantura ist ein Erlebnis und nicht nur ein Ort der Erholung. Wegen der günstigen Winde kann man vom Sommer bis zum späten Herbst Wassersportarten am Meer betreiben. Anfang November findet das attraktive Treffen der Surfer - "Hallowind" statt. Jenen, die in die tiefe Bläue eintauchen möchten, werden Tauchzentren im Ort helfen.
    Das ist eine der wenigen Orte, die über einen eingerichteten Strand für Blinde verfügen. Auf jeden Fall ist zu betonen, dass hier auch Personen, die eine Dialyse benötigen, Urlaub machen können. Im Ort gibt es eine private Dialyseklinik. 


    Premantura ist ein kleiner Ort mit zahlreichen Überraschungen. Premantura ist ein Abenteuer.


Premantura Premantura Premantura Premantura Premantura Premantura Premantura Sredozemna medvjedica Sredozemna medvjedica